Verstopfung bei Kindern vorbeugen

Wenn Kinder unter Verstopfung leiden, ist es nicht nur für die kleinen Patienten unangenehm, auch als Eltern leidet man mit und möchte den Kindern Gutes tun. Dabei ist der Auslöser für harten Stuhlgang meist keine Erkrankung, denn mangelnde Bewegung und fehlende Ballaststoffe können sich schnell auf die Darmaktivität auswirken.

Die richtige Ernährung für Ihr Kind

Ungesunde Ernährung und zu wenig Flüssigkeitszufuhr kann zu Verstopfungen führen. Was tun, wenn auf dem stillen Örtchen nichts mehr geht? Gut geeignet sind schonende Hausmittel wie Trockenobst. Doch warum erst tätig werden, wenn es schon zu spät ist? Denn viele leckere Speisen und Getränke können Verstopfungen vorbeugen.

Erfahren Sie mehr unter: Ernährung bei Verstopfung bei Kindern

Wie Spielen Verdauungsproblemen vorbeugt

Spielen fördert nicht nur die körperliche Entwicklung und Sozialkompetenz des Kindes. Durch die stetige Bewegung, gerade mit anderen Kindern, wird das Verdauungssystem angekurbelt und der Darm kommt in Schwung. So macht Vorbeugen Spaß!

Erfahren Sie mehr unter: Bewegung gegen Verstopfung bei Kindern

Ein erholsamer Schlaf wirkt regulierend

Schlafen ist gar nicht so einfach wie man denkt, gerade für Kinder. Dabei ist ein gesunder Schlaf wichtig, denn ist der Schlafrhythmus gestört, gerät die ganze Körperbalance ins Wanken. Doch mit kleinen Tricks, die man leicht in den Alltag einfließen lassen kann, wird es bestimmt eine gute Nacht.

Erfahren Sie mehr unter: Schlaf für die Verdauung bei Kindern

Kind

Wenn Vorbeugen nicht hilft: sanft und sicher erleichtern mit MICROLAX®

Leidet das Kind unter Verstopfung, fühlt man als Mutter mit und möchte schnell helfen. Eine gute Alternative für Kinder sind Mini-Klistiere wie MICROLAX®, die lokal im Enddarm wirken und dabei sanft zum Körper sind. Dabei sind sie ganz leicht anzuwenden.
MICROLAX® - Schnelle Erleichterung bei guter Verträglichkeit