älteres Ehepaar

Darmträgheit mit zunehmendem Alter

Die meisten Menschen sprechen nicht gerne darüber, dabei ist Verstopfung ein ganz normales Problem, das über 40% der über 60-Jährigen, insbesondere Frauen, betrifft. 

Warum leiden ältere Menschen häufiger unter Verstopfung?

Die Verstopfung an sich ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Mit zunehmendem Alter verändert sich unser Darm – er dehnt sich auf und bietet so mehr Platz für die Zwischenspeicherung. Auf diese Weise bleibt der Stuhl länger im Darm liegen und es erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass ihm mehr Flüssigkeit entzogen wird und der Stuhl verhärtet. Zusätzlich wird die Verstopfung durch äußere Faktoren gefördert.

Faktoren, die im Alter eine Darmträgheit begünstigen

Mit steigendem Alter treten bei vielen Menschen nicht nur körperliche Veränderungen sondern auch gravierende Umstellungen der Lebensumstände auf, welche eine Verstopfung unterstützen:

  • altersspezifische Medikamente (z.B. Antirheumatika)
  • ballaststoffärmere Ernährung im Alter
  • mangelnde Bewegung durch körperliche Einschränkungen/Bettlägerigkeit
  • zu wenig Flüssigkeitskonsum durch abnehmendes Durstgefühl

Schnelle und planbare Hilfe bei Verstopfung

Die meisten Abführmittel wirken erst innerhalb von 6-8 Stunden, manche sogar erst in 1-2 Tagen. Der Kontrollverlust über den eigenen Tagesablauf wird oft hilflos akzeptiert. Mit MICROLAX® können Sie Ihren Tag wieder einteilen, wie SIE es möchten:

Meist schon in 5 bis 20 Minuten nach der Anwendung ist eine kontrollierte Erleichterung üblich. MICROLAX® wirkt direkt auf den Stuhl, eine Störung des Wasser- und Elektrolythaushalts wird vermieden. Die natürliche Darmflora des Dickdarms, die im Alter immer sensibler reagiert, wird nicht negativ beeinflusst.

Erfahren Sie hier mehr über das zuverlässige Wirkprinzip von MICROLAX®.

MICROLAX® erhalten Sie rezeptfrei in Ihrer Apotheke.